Destress your life - Morgenroutine

Morgenroutine – bereite Dir den perfekten Tag!

In Allgemein, Mindflow, Stories by Marena

Love it all Philosophie

Routinen und Zeitpläne sind langweilig?

Vielleicht, wenn es um das große Ganze geht. Um das Leben an sich.
Doch kleine Routinen im Alltag, insbesondere eine lieb gewonnene Morgenroutine, können viel Stress und Hektik nehmen und Dir damit mehr Freizeit und Freude bereiten. Früh aufstehen ist für Dich ein Horror? Lieber im Eilschritt eine Tasse Kaffee hinunterstürzen, während Du hektisch nach deinem Schlüssel und Keycard für die Firma suchst? Die ersten Emails dabei beantworten, denn deine Chefin ist bereits im Büro? Die Kinder sind zu spät dran und brauchen noch dieses und jenes?
Klingt vertraut?

Time Management

Nun stell Dir vor, Du stellst Deinen Wecker eine halbe Stunde früher. Nein, nicht gleich denken: „Was?! Dann fehlt mir eine halbe Stunde Schlaf, wo ich doch eh so wenig Schlaf bekomme!“

Okay, fangen wir einfach noch ein bisschen früher an: am Abend davor.

Bevor Du ins Bett gehst, packst Du Deine Aktentasche und Handtasche. Laptop zu, Schlüssel und Keycard einpacken. Das kostet Dich am Abend nicht mehr als 5 Minuten – ohne Hektik.
Weitere 5 Minuten investierst Du ins Tischdecken. Teller und Becher auf den Tisch, Besteck und Servietten. Dein Lieblingsmüsli. Du würdest morgens gerne einen leckeren Tee trinken? Dann stell Dir die Teekanne mit Teebeutel bereit. Auch den Wasserkocher. Honig oder Agavendicksaft. Oder bringt Dich der Duft eines frisch gebrühten Kaffees in Schwung? Stell deine Lieblingstasse schon unter die Kaffeemaschine oder daneben. Auch das Kaffeepulver. Statt morgens hektisch nach den Utensilien zu suchen, steht es am Abend schon bereit.

Wusstest Du..

Heutzutage sind viele Menschen übersäuert. Durch Fast-Food Ernährung, weil die Mittagspause höchstens Zeit für einen schnellen Donut zulässt und am Abend die Müdigkeit so groß ist, dass der Griff zur Tiefkühlpizza einfacher erscheint als noch kochen zu müssen.

Stress und Hektik lassen den Cortisol Spiegel in die Höhe schnellen. Das Resultat: vorzeitige Alterung, schwache Nerven, Burn-Out, Gewichtszunahme.

Ja, richtig: ein übersäuerter Körper mit hohem Cortisol kann dazu führen, dass wir eher zunehmen und Fett einlagern. Früher setzte ein Säbelzahntiger, ein Mammut oder andere gegnerische Stämme den einzelnen Menschen unter Stress. Doch war die Gefahr gebannt, ging auch das Stresshormon Cortisol wieder runter. Heutzutage ist es der Chef oder die Chefin, der vollgestopfte Terminkalender, immer Erreichbarkeit durch Elektronic Devices, die den Körper in Dauerstress versetzen. Die Gefahrensituation scheint nicht zu sinken. Der Körper befindet sich also ständig im Gefahrenmodus.

Um Deinem Körper aber Ruhepausen zu ermöglichen, genügt es schon, ein paar Kleinigkeiten im Alltag zu ändern, um Dir mehr Zeit und Erholung zu verschaffen.

Also, zurück zu unserer Vorschlagsliste für eine entspannte Morgenroutine:

Damit die Morgenroutine nicht langweilig wird, gibt es genügend leckere Frühstücksvarianten, die alle im Voraus zubereitet werden können. Und somit innerhalb der Routine für Abwechslung sorgen. Und mit einem Mal wirst Du feststellen, dass dieses bisschen Energiebooster am Morgen die Sichtweise auf den ganzen Tag ändert. Statt gestresst das Haus zu verlassen, bist Du gelassener. Schon nervt der Verkehr weniger, erscheint die U-Bahn weniger voll und der mürrische Kollege fällt nicht mehr so ins Gewicht. Das Meeting endet nicht im Desaster, denn Laptop und Unterlagen sind in der Aktentasche parat. Und in einem Outfit, in dem Du Dich wohl fühlt, strahlst Du gleich mehr Souveränität und Gelassenheit aus.

Versuch‘ es einfach mal. Gib‘ Dir 21 Tage Zeit. Wissenschaftler haben festgestellt, dass bereits 21 Tage ausreichen können, um den Körper auf  neue Abläufe „zu programmieren“. In diesem Fall: Programmierung auf Entspannung und Energie.​

XOXO