Genieße auch die kleinen Dinge!

Kleine Dinge – Große Freude

In Mindflow, Stories by Marena

Love it all Philosophie

„Back to the roots – back to me!“

Erinnert ihr euch, wie ihr euch als Kind über einen schönen glatten Stein gefreut habt? Oder ein kleines Stück schimmerndes Katzengold? Hattet ihr auch eine Schatzkiste mit Kleinigkeiten, deren Wert nur ihr zu schätzen wusstet, und die ihr immer wieder stolz betrachtet habt? Bei dieser Aufgabe geht es darum sich wieder an kleinen Dingen zu erfreuen und diesen, für andere scheinbar wertlosen, Sachen einen persönlichen Wert zu geben.

Wie setzt man das den Kinderschuhen entwachsen um?

Wir vermuten mal, dass bei euch die wenigsten daheim noch eine eigene Piraten Schatzkiste oder Prinzessinnen Truhe herumstehen habt. Keine Sorge, wir schicken euch jetzt auch nicht in den nächsten Spielwarenladen.
Eine Möglichkeit ist es, Daheim, am Dachboden, im Keller oder bei den Eltern auf Schatzkisten-Suche zu gehen. Im optimalen Fall findet ihr eine kleine Kiste, die ihr bereits schon mit positiven Erinnerungen assoziiert.
Wer sowas nicht griffbereit hat, kann beim nächsten Bummel-Ausflug einen ansprechenden Karton kaufen. Diesen kann man pur lassen oder – um in Kindheitserinnerungen zu schwelgen – mit einer Basteleinheit aufhübschen. Ob mit ein paar Stickern oder gleich à la Elle Woods mit Glitzer, Plüsch und sonstigen Klischees: Erlaubt ist (wie immer) was gefällt!
Wer dem ganzen Schnickschnack nichts abgewinnen kann – auch ok! – verwendet einen Schuhkarton. (Dann aber bitte wenigstens vom Lieblingsdesigner, auch ein herrlicher Grund um Nachschub zu besorgen 😉 )

Welche Dinge gehören nun in die Box? Ihr sollt euch hier bewusst Gegenstände aussuchen, denen ihr einen hohen emotionalen Wert zuordnet. Der durch den Preis verursachte Wert sollte dabei in den Hintergrund rücken.

So befüllt ihr euren Karton jeden Monat mit einer neuen Kleinigkeit (hier ein paar Anregungen):

Genieße auch die kleinen Dinge!
  • Zug- / Flugticket vom letzten Urlaub
  • Einen Stadtplan von eurer Lieblingsstadt
  • Eintrittskarten vom letzten Kinobesuch, Konzert, Theater..
  • Sammelt im Urlaub eine außergewöhnliche Muschel
  • Macht ein Foto, von einem besonders schönen Abend mit Freunden oder einem Ort der euch glücklich macht. Druckt das Foto aus und legt es dazu
  • Eine Postkarte die euch zum Schmunzeln bringt
  • Ein nette Notiz von eurem Partner, Kindern oder sonst wem, der euch am Herzen liegt

Genießt, wie sich eure Andenken nach und nach vermehren. Nehmt euch aber auch hin und wieder die Zeit, eure Sammlung im Einzelnen zu betrachten und erinnert euch an die schönen Erinnerungen, die ihr damit verbindet.

Bei uns im Team hat inzwischen jeder seine eigene Art gefunden, wie und was er ablegt. Die einen haben sich für ein Scrapbook entschieden, indem diverse Fotos und Karten eingeklebt werden. Die anderen haben gleich eine ganze Kiste mit den verschiedensten Erinnerungsstücken.

"Schon das Einkleben und erneute Durchschauen der Fotos lässt mich in Erinnerungen schwelgen. Inzwischen komme ich von keiner Reise mehr ohne Stadtplan als Andenken zurück."
Marena - Gründerin LIA
Marena
Founder & Creative Head
"An verregneten Miesepeter-Tagen stöbere ich gerne durch meine gesammelten Schätze. Besonders freue ich mich, wenn ich in Vergessenheit geratene Stücke wiederentdecke."
Lissy
Marketing & Content Creator

Stay positive - stay motivated!