Deftiger Linseneintopf

In Allgemein, Kochlust, Winter Schmankerl by Marena

Love It All Figurine beim Dinner

Let's warm it up!

Linsen erleben zur Zeit ein richtiges Comeback. Sie sind vielseitig verwendbar: im Salat, als Beilage oder als wärmende Suppe. Ob rot, gelb, schwarz oder klassisch braune Berglinsen, ob orientalisch oder asiatisch - wir lieben Linsen in jeder Variation. Hier kommt unsere Variante für kalte Tage. Ein deftiger Eintopf, mit Möhren, frischer Petersilie, Zwiebeln und Sellerie. Wer mag, kann sie statt unserer vegetarischen Variante mit Debreziner oder Wiener Würstchen und Speck nach Belieben ergänzen.

Zutaten

  • 300 g braune Berglinsen
  • 100 ml Rotwein
  • 2 EL Rotweinessig
  • 2 große Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Schalotte
  • 1 Stange Lauch
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1/2 Sellerieknolle
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Berglinsen nach Packungsangabe in kaltem Wasser einweichen, später abspülen und gut abtropfen lassen 
  • Es gibt in Bio-Läden inzwischen Linsen in der Dose, die bereits eingeweicht sind
  • Schalotte und Knoblauch schälen und sehr fein würfeln
  • Thymian abbrausen und kräftig trocken schütteln, anschließen die Blättchen abstreifen
  • Karotten, Kartoffeln und Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden, beiseite stellen
  • Lauch längs halbieren, in feine Ringe schneiden und anschließen in kaltem Wasser kräftig waschen
  • Öl in einem Schmortopf erhitzen
  • Schalotte und Knoblauch darin glasig dünsten
  • Vorbereitetes Gemüse hinzufügen und alles insgesamt für 5min gut anschwitzen, immer wieder umrühren
  • Linsen und Thymian hinzufügen, gut mit dem Gemüse vermischen
  • Mit Rotwein und 900 ml Gemüsebrühe ablöschen
  • Aufkochen lassen und bei geringer Hitze zugedeckt ca. 25 -30 min köcheln lassen, bis die Linsen richtig weich sind
  • Eventuell noch ein bisschen Brühe hinzufügen, zwischendurch immer wieder umrühren
  • Für den sämigen Geschmack 2-3 Schöpflöffel entnehmen und mit dem Zauberstab pürieren, anschließen wieder unterrühren
  • Mit Salz, Pfeffer, Senf und Essig abschmecken

Wer mag, schneidet die Debreziner oder Wiener in Scheiben und gibt sie ein paar Minuten vor dem Servieren in den Eintopf, sodass diese sich im Topf kurz erwärmen. Entweder direkt die Suppe auf Teller verteilen oder in einer rustikalen Schüssel auf dem Tisch servieren.
Besonders lecker dazu: frisches Brot und etwas Butter.

Mahlzeit!